Achimer Versicherungsmakler

Werner Wippler

Ich garantiere Ihnen eine Beitragssenkung Ihrer Versicherungen und/oder Erhöhung der Leistungen.

Mindestens einmal jährlich Überprüfung Ihrer Daten, wenn Sie es wollen.

Das alles für Sie kostenlos!
Teaser Bild

Kündigungsregeln

Wann kann ich meine Versicherung kündigen?
Was muss ich dabei beachten?

Wenn meine derzeitige Versicherung nicht mehr meinen Vorstellungen und Wünschen entspricht, ist eine Kündigung angezeigt. Dies kann man meistens jeweils zum Ende eines Versicherungsjahres. Dabei müssen Sie aber oft eine Frist von drei Monaten einhalten. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung muss die Kündigung nur einen Monat vor Ablauf des Versicherungsjahres beim Versicherer vorliegen. Damit Sie im Zweifel die Kündigung beweisen können, sollten Sie sie am besten per Einschreiben mit Rückschein versenden. Nicht bei alle Versicherungen ist das Versicherungsjahr mit dem Kalenderjahr identisch. Ein Blick in Ihre Police hilft, denn dort finden Sie Beginn-und Ablaufdatum.

Falls Sie eine Versicherung abgeschlossen haben und der Meinung sind, dass Sie diese nun doch nicht benötigen, können Sie durch ein Widerrufsrecht die Versicherung widerrufen. Sprechen Sie hierüber mit Ihren Versicherungsmakler. Das Widerrufsrecht gilt für zwei Wochen, nachdem Sie Police und alle Vertragsinformationen bekommen haben. Außerdem muss der Versicherer Ihnen eine deutlich gestaltete Widerrufsbelehrung mitgeschickt haben. Sie müssen in Textform widerrufen, am besten übersenden Sie Ihren Brief per Einschreiben mit Rückschein. Bei der Lebensversicherung beträgt das Widerrufsrecht 30 Tage ab Erhalt aller notwendigen Unterlagen zum Versicherungsvertrag.

Kündigung nach einer Schadensregulierung: Bei der Schadensversicherung können sowohl Sie als auch Ihr Versicherer nach einem Versicherungsfall kündigen. Bei der Rechtsschutzversicherung geht das zum Teil erst nach zwei Schadensfällen. Dazu haben Sie nach Abschluss der Verhandlungen über die Schadensregulierung einen Monat Zeit.

Kündigung nach einer Beitragserhöhung: Häufig erhöht der Versicherer die Prämie und beruft sich auf eine Beitragsanpassungsklausel. Den Umfang des Versicherungsschutzes hat er dabei aber nicht verändert. Sobald er Ihnen dies mitteilt, können Sie innerhalb eines Monats mit sofortiger Wirkung, frühestens jedoch zum Erhöhungstermin kündigen (§ 40 VVG).

Besondere Regeln bei der Kündigung zu bestimmten Versicherungen

Lebensversicherung
Bei Ratenzahlung Ihres Beitrages, können Sie häufig auch innerhalb des Versicherungsjahres mit Frist von einem Monat zum Schluss eines Ratenzahlungsabschnitts kündigen. Bei jährlicher Zahlungsweise ist die Kündigung meist ohne Frist zum Ende des Versicherungsjahres möglich.

Private Krankenversicherung
Sie können Ihre private Krankenversicherung kündigen, wenn Ihr Versicherer die Prämie erhöht. Anderenfalls ist die Kündigung mit einer Frist von drei Monaten zum Ende des Versicherungsjahres möglich. Achtung: Häufig wird jedoch eine längere Mindestvertragsdauer von beispielsweise drei Jahren vereinbart. Dann können Sie frühestens zum Ende des dritten Jahres aussteigen. (Schauen Sie in Ihre Police.)

Wohngebäudeversicherung
Mit Ihrem Hauskauf übernehmen Sie zugleich eine bestehende Wohngebäudeversicherung. Innerhalb von einem Monat ab Eintragung ins Grundbuch haben Sie aber die Möglichkeit, diese Versicherung mit sofortiger Wirkung oder zum Ablauf des laufenden Versicherungsjahres zu kündigen.

Weitere Infos

Kündigung auch von unnötigen oder falsch abgeschlossenen Verträgen unterliegen gesetzlicher Vorschriften.

Telefon: 04202 63092

Wissenswertes